Jetzt spenden!

Aktiv für roterkeil.net

Ob als Gründer einer Ortsgruppe, als Initiator eines Spendenlaufes, Kurator in der roterkeil.net-Stiftung, Mitarbeiter in den Projekten, oder, oder, oder … - die Aufgaben und Einsatzfelder im Netzwerk sind vielfältig. Gemeinsam ergreifen wir die Initiative, um die Welt ein ganzes Stück besser zu machen.

2019 - 20 Jahre Netzwerk Roter Keil (Janine Frönd | Mamarazzi-Foto)

Werde selbst aktiv!

Berichte aus dem Netzwerk

  • Deutscher Kinderschutzbund Münster in Förderschulen aktiv

    02.08.2020 Seit 2011 setzt sich der Deutsche Kinderschutzbund Münster mit seinem „SpürSinn-Projekt“ für Schutzkonzepte und die Prävention von sexualisierter Gewalt an regionalen Förderschulen ein.

    Die Bausteine des Projekts sind:

    • Beratung und Begleitung der Institution Förderschule auf dem Weg zur Entwicklung von Schutzkonzepten
    • Fortbildung der Leitung und der MitarbeiterInnen
    • Durchführung von Präventionsprojekten für Kinder mit unterschiedlichen Förderbedarfen
    • Information der Eltern
    • Beratungsangebote für Kinder, Eltern und MitarbeiterInnen

    Im Jahr 2020 übernahm die Stadt Münster einen Großteil der „SpürSinn-Projekt“ Kosten für städtische Förderschulen. Projekte an LWL-Förderschulen müssen aus Spenden finanziert werden. Die Durchführung der Fortbildungen für Leitungs-, Lehr- und pädagogische Fachkräfte der Irisschule Münster (LWL-Förderschule für den Förderschwerpunkt „Sehen“) und deren Vor- und Nachbereitung sowie konzeptionelle Arbeiten in 2020 wurden durch Spenden von roterkeil.net finanziert.
    Ein Ausblick von Ewa Bäumer (Pädagogische Leiterin des DKSB Münster) schildert eindrücklich die Wichtigkeit dieser Arbeit: “Die Aufdeckungen zahlreicher Missbrauchsfälle in NRW, zuletzt in Münster, machen deutlich, dass es weiterer Anstrengungen und tiefgreifender Veränderungen bedarf, um Kinder vor sexualisierter Gewalt zu schützen. Kinder mit Beeinträchtigungen sind bekanntermaßen deutlich höher von sexualisierter Gewalt betroffen und brauchen besonderen Schutz. Botschaften und Forderungen wie „Kinder müssen lernen Nein zu sagen“ greifen hier viel zu kurz. Sie berücksichtigen nicht die kindlichen Loyalitäten sowie Macht- und Abhängigkeitsbeziehungen, erst recht nicht die von Kindern mit besonderen Bedarfen. Zudem enthalten solche Botschaften eine Verantwortungszuschreibung an Kinder und wiegen die Menschen in Sicherheit. Wirksame Prävention benötigt aber Erwachsene, die um das Thema Sexualisierte Gewalt wissen, Täter-/-Innenstrategien kennen, Anzeichen bei betroffenen Kindern erkennen und die Bereitschaft haben ihnen zu glauben und angemessene Interventionsschritte einzuleiten.”

    Bericht und Foto: Ewa Bäumer (Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Münster)
    Prävention im Münsterland

  • 💞 3.500 € für das Netzwerk Roter Keil 💞

    31.07.2020 Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V. unterstützt das Netzwerk bei seiner Arbeit mit einer Spende von 3.500 €, um zum Schutz der Jüngsten der Gesellschaft beizutragen.

    Die Spende wird zum einen zur Unterstützung der Online-Beratung Zartbitter Münster e.V. genutzt. Zum anderen wird das Projekt „SpürSinn. Mein Gefühl stimmt!“ des Deutschen Kinderschutzbund e.V. in Münster gefördert.

    Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V. hofft auf diese Weise zum Ziel des Netzwerks beitragen zu können, so dass die überwältigende Freude von Kindern nicht durch sexuelle Gewalt überschattet wird.

    💞 Wir danken Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen e.V. von Herzen für diese tolle Spende! DANKE! 💞

    Rosa Pfeifer (l., Verein Provinzialer in Westfalen helfen e.V.) übergab die Spende an Ulla Freermann (r., Vorsitzende roterkeil Deutschland e.V.)

  • Boy's Home in Cebu (Philippinen) zur Zeit geschlossen 😌

    27.07.2020 Vor der strikten Umsetzung der Sperrmaßnahmen in den Städten und der Provinz Cebu wurden die 46 Jungen des Boy’s Home nach Hause zu ihren Familien und Erziehungsberechtigten geschickt. Dies musste aufgrund der strikten Durchsetzung von Vorschriften und Gesundheitsprotokollen, auf denen die Regierung bestand, geschehen.
    Trotz der Einschränkungen bei der Kommunikation während der Pandemie sind die Verantwortlichen des Boys’ Home weiterhin individuell mit den Jungen in Kontakt. Laut der Sozialarbeiterin sind sie inmitten der Schwierigkeiten der gegenwärtigen Situation sicher und es geht ihnen gut.
    Es wurde angekündigt, dass das neue Schuljahr am 24. August 2020 beginnt. Die meisten Jungen befinden sich jedoch in den Gebieten, in denen es positive Fälle von COVID-19 gibt. Auf der anderen Seite gibt es in Liloan, wo sich das Boys’ Home befindet, auch einen kontinuierlichen Anstieg der Zahl der positiven COVID-19-Fälle. In beiden Fällen ist der Verkehr von und nach Liloan aufgrund der Abriegelung stark eingeschränkt.
    In Anbetracht dieser Realitäten müssen die Salesianer Don Boscos noch entscheiden, ob sie die Jungen in diesem Jahr wieder aufnehmen können 😌.

    Bericht und Foto (vor Schließung des Boy’s Home): ©Don Bosco | Don Bosco Mondo
    Boys Home in Cebu

  • Als Richter oder Staatsanwalt Kinder schützen!

    24.07.2020 Als Strafrichter und Staatsanwalt können Sie dazu beitragen, Kindern in Not ein besseres Leben zu ermöglichen. Geldauflagen sind ein Zeichen für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit. Wir erfüllen zuverlässig und transparent alle Voraussetzungen und sind registriert in der Online-Datenbank als Empfänger von Geldauflagen in Ermittlungs-, Straf- und Gnadenverfahren der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen.
    Kennziffer: E-09226
    AUFLAGENKONTO
    roterkeil Deutschland e.V. | Mühlenstraße 70 | 48268 Greven
    Bank | Kreissparkasse Steinfurt
    IBAN | DE26 4035 1060 0072 4186 19
    BIC | WELADED1STF
    KONTAKT
    Christiane Strathaus
    Auflagen@roterkeil.net
    Telefon: +49 173 2014071

    Auflagen und Bußgelder anordnen

  • „Všudybyl“ Anlaufstelle für Kinder in Cheb - Karo e.V. startet wieder durch! 🥰👍🍀

    20.07.2020 Viele Wochen im absoluten Ausnahmezustand liegen hinter uns allen – wir bei KARO e.V. haben improvisiert und Notfallpläne geschmiedet. Zeit für lange Planungsphasen blieb nicht, wir mussten „einfach“ handeln, um weiterhin für die Kinder in Tschechien da sein zu können.
    Doch endlich können wir wieder durchstarten. Die Kolleginnen vor Ort haben tolle Angebote zusammengestellt, um den Kids den „Neueinstieg“ so angenehm und interessant wie möglich zu gestalten.
    Die Kinder waren genauso aufgeregt wie wir, dass es nun endlich wieder losgeht. Die Angebote waren ein Volltreffer und wir freuten uns über regen Zulauf in unserer Anlaufstelle.
    Bericht und Bild: Karo e.V., Plauen

  • Unternehmer für Kinderfreude 💞

    17.07.2020 Ob durch eine kostenlose Übernahme von Aufgaben, die Organisation einer Wohltätigkeitsaktion oder durch eine großzügige Spende - diese Unternehmen haben uns durch ihren wiederkehrenden Einsatz dabei geholfen, unsere personellen und organisatorischen Strukturen abzusichern. Durch sie ist es möglich, dass alle weiteren Spenden zu 100 % in unsere Projekte fließen!

    Ganz, ganz ❤️lichen Dank dafür!

    Alle Unternehmen im Unternehmernetzwerk
    Unternehmernetzwerk

  • roterkeil.net im Gespräch mit Frau Paul

    15.07.2020 Erneut hatten Josef Rickfelder, Ulla Freermann und Christiane Strathaus die Gelegenheit mit der Politik in NRW ins Gespräch zu kommen. Frau Josefine Paul, Mitglied in der Kinderschutzkommission des Landes Nordrhein-Westfalen, empfing uns im Grünenbüro in Münster.
    Schnell waren wir uns darin einig, dass die Arbeit für den Kinderschutz und gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern in NRW erst begonnen hat. So muss der Schutz von Kindern gesetzlich gestärkt und als Querschnittsthema in alle Bereiche der Politik, der Gesellschaft und der Bildung Einzug halten.
    Das Netz zur Verhinderung und zur Aufklärung von sexuellem Missbrauch an Kindern ist noch viel zu löchrig.”, resümierte Josefine Paul im Gespräch. So ist eine bessere Vernetzung und eine vertiefende Ausbildung zum Thema von Polizisten, Jugendamtsmitarbeitern, Erziehern, Pädagogen und Ärzten wichtiger denn je. Ebenso bedarf es auch im ländlichen Raum genügend Anlaufstellen zur Beratung und Begleitung. “Wir müssen die jetzige Energie im Thema halten, um nachhaltig etwas zu verändern.”, so Paul weiter, “Nur so können wir wirklich etwas erreichen!

  • Sommer, Sonne, Ruhestand 😎🏖👍

    13.07.2020 Norbert Kerkhoff hat es geschafft. Endlich darf er sich nur noch seinen Hobbys widmen, gemeinsam mit seiner Frau mit den Enkelkindern spielen und die Sonne im Garten genießen.
    Zum Abschied seiner aktiven Zeit als Vorstand bei der PSD Bank in Münster wünschte er sich eine Spende für roterkeil.net. Sagenhafte 5.750 € kamen zusammen!
    💞 Lieber Norbert, wir danken dir von Herzen, dass Du mit deinem Spendenaufruf so viele Menschen bewegt hast, uns zu unterstützen! Für deinen nun beginnenden neuen Lebensabschnitt wünschen wir dir viel Gesundheit, Spaß und ganz, ganz viele wunderbare Jahre! 💞

  • Erschwerte Arbeit unter Corona erfordert neue Maßnahmen

    10.07.2020 HILFE-FÜR-JUNGS e.V. bleibt trotz den täglich neuen Herausforderungen dran. Ein Bericht aus Berlin, der Hoffnung macht, dass die Arbeit weitergeht…
    “Der niedrigschwellige und lebensraumorientierte Ansatz von berliner jungs von Hilfe für Jungs e.V. wurde durch den „Lockdown“, insbesondere durch die Schließung der Schulen und Jugendhilfeeinrichtungen, vor neue Herausforderungen gestellt.
    Um weiterhin mit den ratsuchenden Menschen in Kontakt zu bleiben/kommen haben wir unsere telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet und vermehrt Beratungen auch über einen digitalen Videochat angeboten.
    Über den neugeschaffenen Instagramaccount (berliner.jungs) können wir lebensweltnah und jungenorientiert Inhalte an die Zielgruppen bringen und unser Angebot breiter streuen.
    Durch die Neuerstellung unserer Angebote ist es zudem möglich, Fachkräften aus dem pädagogischen Bereich digitaldurchgeführte Schulungen anzubieten.
    Last but not least haben wir die direkte Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen im präventiven Bereich so schnell wie möglich wieder aufgenommen. So fanden Präventionsveranstaltungen mit Schülern* digital statt. In diesen Schulungen wurden die bereits erprobten „analogen“ Konzepte auf ein digitales Medium transferiert und mit weiteren Methoden verfeinert.”

  • roterkeil Oldenburg

    05.07.2020 Dank Stephan Tuinman und Thorsten Schicke sind wir ab sofort auch in Oldenburg aktiv. Wer Lust und Zeit hat, sich den Beiden anzuschließen ist herzlich eingeladen!
    s.tuinman@smile-beratung.de
    In der letzten Woche besuchten wir von der Geschäftsstelle Stephan und Thorsten und brachten ein kleines Starterpaket vorbei. Unser Gespräch vor Ort über Hunde, Hobbys, Roter Keil und Kindesschutz könnt ihr im Podcast nordictalking: Folge 10 mithören!
    Podcast nordictalking
    💞 Lieber Stephan, lieber Thorsten, ganz, ganz lieben Dank für das tolle Gespräch und für euren Einsatz für die Kinder, die unseren Schutz und unsere Hilfe so dringend benötigen! DANKE 💞

  • Wir für Kinder 😍

    02.07.2020 Was für ein grandioses Ergebnis.
    Unser ganz herzlicher Dank geht an die Initiatoren Georg und Johannes Brauckmann-Berger 😘 und an alle Spenderinnen und Spender 💕💕 DANKE !!!!!

  • Pater George aus Sierra Leone

    29.06.2020 Ganz berührt waren wir von den Zeilen, die uns aus Sierra Leone erreichten. Pater George, der dort das Schutzhaus für minderjährige Prostituierte leitet, schreibt:
    “Jetzt hat das Corona-Virus auch unser Land erreicht – so, wie wir es erwartet haben. Wir bereiten uns auf das Schlimmste vor, auch wenn wir von ganzem Herzen hoffen, dass es nie eintreten wird. Das Land ist auf eine solche Epidemie nicht gut vorbereitet – trotz der Erfahrungen mit Ebola. Es gibt zu wenige Krankenhäuser, Labore, Medikamente, Ärzte und Schwestern. Darum befürchten wir viele, viele Infizierte und tausende Tote – vor allen Dingen, weil die Menschen hier arm sind, weil Hunger sie schwächt, weil sie krank sind und an Malaria, TBC, Hepatitis oder HIV leiden. In ganz Sierra Leone gibt es nur drei Beatmungsgeräte. Deshalb ist unsere größte Sorge: Wie stoppen wir die Infektionen und wie schützen wir unsere Mitarbeiter und die Kinder, die im Zentrum wohnen? Und wie können wir für die tausenden Jungen und Mädchen da sein, die auf den Straßen Freetowns ein elendes Leben fristen? Kinder, die in diesen Zeiten noch verletzlicher sind, als sie es ohnehin schon waren!
    Wir benötigen Hygienematerial, wie Seife, Desinfektionsmittel und Masken. Hier ist es schon knapp, und die Preise steigen rapide. Wir brauchen Medikamente, um weiterhin Krankheiten wie Malaria, Tuberkulose und andere behandeln zu können. Und wir brauchen dringend Lebensmittel! Wir versorgen jeden Tag mehr als 250 Jungen und Mädchen, die das Ebola-Virus zu Waisen gemacht hat. Einige der vielen Straßenkinder in Freetown haben wir in einer Grundschule untergebracht, die nach dem Look-Down geschlossen wurde. Dort ist es für sie sicherer als auf der Straße und wir können uns kümmern. Ich musste viel Überzeugungsarbeit leisten, bis das genehmigt wurde. Doch wir haben es geschafft!
    Um unsere Kinder aus dem Zentrum zu schützen, bringen wir sie raus aus der engen Stadt. Wir haben außerhalb von Freetown ein neues Zentrum für schwer traumatisierte Straßenkinder gebaut – das „New Fambul“. Dort sollen jetzt unsere Schützlinge aus „Fambul“ wohnen. Sie sind dort sicherer. Auf der Krankenstation betreuen wir die Mädchen und Jungen, die Fieber haben oder andere Symptome zeigen. Um rund um die Uhr für sie da sein zu können, brauchen wir jedoch dringend eine weitere Krankenschwester! Covid-19-erkrankte Kinder bringen wir ins Krankenhaus. Das alte Schutzhaus für die Straßenmädchen und das Haus der freiwilligen Helfer werden zur Quarantänestation. Damit die Mädchen und Jungen auch in den nächsten Monaten genügend zu essen haben, bauen wir Obst und Gemüse an und werden einige Ziegen kaufen. So bereiten wir uns auf die Zeiten des Hungers vor. Zeiten, die kommen werden, weil hier die Lebensmittelpreise so ansteigen, dass wir kaum noch etwas kaufen können. Alles, was jetzt zählt, ist Zeit.”
    Wie so häufig trifft es die Kinder, die jetzt noch dringender unseren Schutz bedürfen.
    Foto: ©Don Bosco | Don Bosco Mondo

  • 🏈 🏈 Einer für Alle – Alle für inen 🏈 🏈

    18.06.2020 muenstermammuts und roterkeil.net gemeinsam gegen Kindesmissbrauch
    Für einen guten Zweck setzt sich der 1. AFC Münster Mammuts e.V. alljährlich während der American Football-Saison ein. Der Beginn der Spielzeit in Münster lässt noch leider auf sich warten, der Aktionspartner ist dagegen bestimmt. Es ist roterkeil.net.
    💞 Wir freuen uns riesig, dass die Münster Mammuts uns ausgewählt haben! Dafür an dieser Stelle unseren ganz herzlichen Dank! 💞
    Foto: Elke Wirtz (Mammuts) & Werner Bussmann (roterkeil.net)

  • Town & Country Stiftung spendet erneut an roterkeil.net ❤️

    15.06.2020 Benachteiligen Kindern zu helfen und ehrenamtliches Engagement zu fördern – das ist das Anliegen von Town & Country Haus und der Town & Country Stiftung. Aus diesem Grund wird bereits seit acht Jahren der Town & Country Stiftungspreis ausgelobt. 500 Organisationen, die sich unter anderem für benachteiligte, kranke, behinderte oder gewaltgeschädigte Kinder einsetzen, werden mit jeweils 1.000 Euro gefördert.
    Wir bedanken uns ganz ❤️lich für die tolle Spende!

  • Dank „Erbsenchallenge“ in Kontakt

    02.06.2020 Durch die weiterhin stattfindende aufsuchende Arbeit bei den Familien, bleibt der Kontakt zu den Kindern, die wir derzeit nicht in der Anlaufstelle betreuen können, aufrechterhalten. An alle Kinder wurden „Erbsen der Hoffnung“ verteilt und somit die „Erbsenchallenge“ gestartet.
    Dazu O-Ton vom tschechischen Team: „In jeden Packung mit Familienhilfe individual sind Erbsen/Linsen. Wir haben zuerst geübt was sie machen müssen mit Glas, Erbse und Kuchenpapier und Folie. Kinder beobachten im Hause wie von Erbsen eine Pflanze bis Ende von Krise ist. Eine haben wir schon auch in Büro. Durch Facebook können die Kinder dann KARO-Erbse beobachten und uns zurück melden, wie wächst ihre Pflanze.“
    In einem Gefäß wird eine Erbse zum Keimen gebracht mit dem Ziel, sie durch liebevolle Pflege zu einer gesunden, kräftigen Pflanze heranwachsen zu lassen. Ideengebend war hierzu die Gestaltung auf dem Bild, die das Gedeihen der Kinder im Rahmen unseres Projektes symbolisiert.
    Bericht und Bilder: Karo e.V.

  • 💞 Caro Frier spendet Gewinn an roterkeil.net

    25.05.2020 Auch wenn Günther Jauch in Quiz- und Spielrunden wieder alles gibt, kommt er gegen Wolfgang Bosbach, Caroline Frier, Patricia Kelly, Alexander Klaws und Martin Rütter nicht an.
    Das 5-köpfige Rate-Team kann die Show für sich entscheiden und gewinnt 37.600 €. Der Gewinn wird unter den Prominenten aufgeteilt. Stolze 7.520 € gehen an uns. 🤩👏🎉🍾
    💞 Liebe Caro, super Spiel, super Leistung, super Gewinn! Ganz, ganz lieben Dank für deinen wiederkehrenden Einsatz für die Kinder in Not! 💞
    Foto: ©TVNOW / Guido Engels

  • Meisterfleisch grillt für den Roten Keil ❤️

    19.05.2020 Ende letzten Jahres fand wieder das alljährliche Adventsgrillen von Meisterfleisch Seminare und Beratung in Haltern am See statt (www.meisterfleisch.de). Auch in diesem Jahr sammelten Norbert Baumeister und seine Frau Annegret wieder Spenden für den guten Zweck.
    Nicht nur bei den 14 Gängen Fleisch übertrafen sich die Gäste diesmal selber, sondern auch im Spendenergebnis: Stolze 2.750 Euro kamen zusammen. 2.500 Euro davon gingen an den Roten Keil und damit an die Kinder und Jugendlichen in unseren Projekten.
    Wir bedanken uns von ❤️❤️❤️ bei der Familie Baumeister sowie allen Grillfreunden!

  • It's for Kids Challenge 🍀

    15.05.2020 Packen Sie einen Karton mit ihren alten Handys (ohne Akkus!), leeren Druckerpatronen, altem Schmuck, Zahngold, ausländischen und alten Scheinen und Münzen oder Kupfergeld und schicken Sie diesen an:
    Stiftung It’s for Kids, Klotzstraße 33, 40721 Hilden.
    Warum? Der Erlös geht an Kindertafeln und Einrichtungen für Opfer häuslicher und sexueller Gewalt und kommt damit auch roterkeil.net zu Gute 😀. DANKE!!!

  • Agatha und ihr Baby

    13.05.2020 Eines Abends liest Pater Jorge ein junges Mädchen buchstäblich im Rinnstein auf. Es wurde missbraucht, ist krank und hat eben erst ein Kind geboren. Pater Jorge bringt Mutter und Tochter im Schutzhaus Girls Os Plus unter.
    Im Schutzhaus sind Agatha und ihr Baby sicher. Zum ersten Mal seit Langem kann Agatha ohne Angst schlafen, sich satt essen und wird respektvoll behandelt. Sie und ihre Tochter werden medizinisch betreut.
    Agatha bleibt im Schutzhaus, denn sie will für sich und ihre Tochter ein besseres Leben. Agatha geht jetzt zur Schule. Später möchte sie eine Ausbildung zur Frisörin machen, damit sie für sich und ihre kleine Tochter sorgen kann.
    Was sie sich jedoch am meisten wünscht, ist, dass ihr Mädchen nie das erleben muss, was sie erlitten hat!
    Foto: ©Don Bosco