22.08.18 | roterkeil.net

Leuchtende Kinderaugen in der neuen Anlaufstelle

Teaser-Image An der Eröffnungsfeier der neuen Anlaufstelle von KARO e.V. nahmen über 40 Kinder teil.

Die  tschechischen Kolleginnen hatten wundervolle Vorbereitungen getroffen, alles war zauberhaft dekoriert, ein buntes, kindergerechtes Buffet wartete auf die Gäste und selbst an das Band-Schneiden war gedacht.



Die Kinder hatten sich „in Schale geworfen", was zeigte, wie sehr sie spürten, dass hier mit viel Herz und Liebe all das nur für sie geschaffen wurde. „Wir sind wertvoll" – ein Gefühl, dass ihnen leider allzu selten oder nie vermittelt wird.

 

Cathrin Schauer-Kelpin übernahm im Anschluss an die Ansprache der Beutreuerinnen die ehrenvolle Aufgabe, das Band zu zerschneiden und gab damit die Räume frei. Mit lautem Jubel und unbändiger Aufregung stürmten die Kinder die Räume.

Bei der Übernahme des Buffets gab es erwartungsgemäß kein Halten. Ein voller Bauch ist für die meisten dieser Kinder traurige Seltenheit, sodass bis zum letzten Krümelchen alles verputzt wurde.

 

Doch selbst inmitten dieser ausgelassenen Stimmung ließ sich die düstere Alltagsrealität nicht vollends ausblenden. Einige der Kinder, deren besonders grausame Biografien uns bekannt sind, zeigten Anzeichen von temporärer Dissoziation. Auch benötigte es vereinzelt intensiven Zuspruch, um die Kinder zum „Annehmen" der Speisen und Getränke und zur Teilnahme an den Aktivitäten zu bewegen.


Leider ist uns bewusst, dass hinter diesen Verhaltensweisen keine simple Schüchternheit steckt, sondern vielmehr eine unvorstellbare Bandbreite an schlechten Erfahrungen. Mithilfe einfühlsamer und sensibler Zuwendung gelang es schlussendlich, auch diese Kinder zu integrieren und ihnen unvergessliche Momente zu bereiten.